Das aktuelle Rundschreiben des Bürgermeisters

Sehr geehrte Tullnerbacherinnen, sehr geehrte Tullnerbacher!         Tullnerbach, am 14. Dezember 2016

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Schneeräumung wird wieder ein Thema für uns alle in Tullnerbach. Wann wird es schneien? Die Niederschlagsprognosen werden stündlich aktualisiert und sind für die einzelnen Abschnitte verfügbar. Das Wetter kann extrem schnell umschlagen und oft herrschen nur wenige Kilometer voneinander entfernt völlig unterschiedliche Wetterbedingungen. Das macht den Winterdienst zur Herausforderung. Nur gemeinsam kann die Verkehrssicherheit bei Schneefall aufrechterhalten werden. Ich darf auch gleich zu Beginn des Winters an alle Liegenschaftseigentümer appellieren, einerseits ihren Räum- und Streuverpflichtungen aufgrund der Straßenverkehrsordnung nachzukommen und andererseits ihre Fahr- und Parkgewohnheiten der aktuellen Wetterlage anzupassen und möchte mich schon im Vorhinein dafür bedanken.

 

In Tullnerbach werden wieder Christbaumsammelstellen eingerichtet. Sie können Ihre Bäume am Sonntag den 01.01.2017 (Neujahr), und am Freitag den 06.01.2017 (Hl. Drei Könige), dorthin bringen. Die insgesamt 13 gekennzeichneten Sammelstellen werden in folgenden Bereichen eingerichtet:

 

Lawies/Hauptstraße/Bolzanisiedlung:

•    vor der Wohnhausanlage Lawieserstraße 34,

•    vor der Wohnhausanlage Prof.-Dobrovsky-Str.14 (im Bereich des Halte- u. Parkverbotes d. Abfallsammelstelle –

Zugang bitte freihalten!),

•    im unteren Bereich der Bahnhofallee (Grünstreifen Egererstraße-Bahnhofallee),

•    gegenüber der Wohnhausanlage Hauptstraße 3 (Auffahrt zur Lawieserstraße. links).

 

Schubertwiese/Norbertinumstraße:

•    Auffahrt zur Schubertwiese neben den PKW-Stellplätzen, und

•    im Bereich Ferdinand-Porsche-Straße/Ferdinand-Waldmüller-Straße beim Eingang zum Wald.

Untertullnerbach/Postberg:

•    vor dem altem Feuerwehrhaus, Hauptstraße 11 (Zufahrt bitte freihalten!), und

•    Auffahrt zum Postberg vor den Glascontainern (EVN-Trafostation).

Irenental:

•  im Kreuzungsbereich Klosterstraße/Erlschachenstraße (EVN-Trafostation),

•  im Bereich Brettwieserstraße/Ecke Walterstraße (vor Walterstraße 2),

•  Troppergstraße im Bereich der Abzweigung zum Güterweg Hoffmann,

•  im Bereich zwischen Kriehuberstraße und Gauermannstraße
      (zu Beginn der Ableitungsgräben zwischen Kriehuberstraße 11-13 und Gauermannstraße 16-18)

•  Am Forst, am Rand der Umkehre.

Auch steht für die Christbaumentsorgung der Grünschnittplatz in der Weidlingbachstraße am Samstag, 07.01.2017, und am Samstag, 04.02.2017, für Sie offen.

 

Aufgrund der Auflösung des Bezirkes Wien-Umgebung gilt auch das Bezirkspolizeikommando Wien-Umgebung mit Ablauf des 31.12.2016 als aufgelöst, weshalb unser Polizeiinspektion Pressbaum dem Bezirkspolizeikommando St.Pölten zugewiesen wird.

 

Gelber Sack am Altstoffsammelzentrum – bitte nicht!

Auf den Altstoffsammelzentren werden ausschließlich Folien und Kanister sortenrein gesammelt. Laut Abfallverband hat in den letzten Jahren jedoch die Anlieferung gelber Säcke massiv überhandgenommen, obwohl dafür eigentlich eine Hausabholung vorgesehen ist. Die Sammel- und Verwertungssysteme für Haushaltsverpackungen organisieren und finanzieren die Abholung der gelben Säcke ab Haus, nicht aber die Abholung vom Altstoffsammelzentrum. Es werden daher ab sofort keine gelben Säcke mehr auf den Altstoffsammelzentren übernommen.

Die gelben Säcke erhalten Sie rollenweise (à 6 Stück) auf Ihrem Gemeindeamt. Mit dem „Knick-Trick“ lassen sich Plastikflaschen ordentlich zusammendrücken und dadurch Volumen sparen. Bitte stellen Sie die gelben Säcke am Abfuhrtag rechtzeitig (ab 6.00 Uhr) und gut sichtbar an der Grundstücksgrenze bereit.

 

Das Land Niederösterreich legte zur Erreichung der Klimaschutzziele das NÖ Klima- und Energieprogramm 2013 – 2020 und den NÖ Energiefahrplan 2030 fest. Ein Ziel ist u.a. der Ausstieg aus Öl und Gas. Es soll daher der Austausch von Öl- und Gasheizungen auf Heizungen auf Basis alternativer Energien und Fernwärmeanschlüsse gefördert werden. Eine weitere sehr kosten- und energieeffiziente Sanierungsmaßnahme ist die Dämmung der obersten Geschoßdecke. Beide Maßnahmen steigern den Wohnkomfort und verringern die Heizkosten, den Primärenergiebedarf und den Treibhausgasausstoß. Grundsätzlich forciert die NÖ Wohnungsförderung  gesamtthermische Sanierungen von Wohnhäusern, da dabei die größten Energieeinsparungen erzielt werden können. Der Heizkesseltausch von Öl- und Gasheizungen oder die Dämmung der obersten Geschoßdecke sind jedoch wichtige Maßnahmen, die auch als Einzelmaßnahme große Einsparungen an CO2 bewirken. Aus diesem Grund werden diese Maßnahmen ab 1. Dezember 2016 mit einem Direktzuschuss  des Landes Niederösterreich von max. 4.000 Euro gefördert. Ich darf Ihnen in der Anlage Unterlagen zu Ihrer weiteren Verwendung, z.B. für Ihre Gemeindezeitung übermitteln, damit Sie Ihre Bürgerinnen und Bürger über die neue Förderung des Landes informieren können. Unter folgendem Link finden Sie die genauen Förderungsdetails bzw. kann hier ab 1. Dezember 2016 der Online-Antrag gestellt werden: www.noe.gv.at/Bauen-Wohnen/Sanieren-Renovieren/Foerderung-Energieeinsparung.html

 

Im Jänner werden wieder kostenlose Beratungen im Gemeindeamt angeboten:

Energieberatung (Ing. Passecker)

10.01.2017, 16 bis 18 Uhr

Erste anwaltliche Auskunft (RA Mag. Kerschbaumer)

10.01.2017, 17 bis 18 Uhr

KOBV Behindertenverband Ortsgruppe Purkersdorf und Umgeb.(Hr. Barz)

03.01.2017, 16 bis 17 Uhr

Architekturberatung (Arch. DI Hetfleisch)

Termin nach Vereinbarung

Psychologische und psychotherapeutische Beratung (Mag. Mazzucco)

Termin nach Vereinbarung

Lebens- und Sozialberatung (Fr. Weilinger)

Termin nach Vereinbarung

Steuerberatung (Mag. Führnstahl-Schober)

Termin nach Vereinbarung

Beratung bauliche Barrierefreiheit (Ing. Joachim Jandrasits–atelierbauwerk)

Termin - auch vor Ort - nach telefonischer Vereinbarung unter Tel.: 0664/2010812

Bei allen Beratungen ist eine telefonische Voranmeldung unbedingt notwendig.

In meinen Sprechstunden am Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sowie am Donnerstag von 08.00 bis 09.00 Uhr, stehe ich gerne für Ihre Anliegen zur Verfügung. Ich ersuche Sie um vorherige Terminvereinbarung in der Gemeindekanzlei unter 02233/52288. Darüber hinaus erreichen Sie mich auch telefonisch (0664/190  54 01) oder per Mail unter buergermeister@tullnerbach.gv.at.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch und viel Glück, Erfolg und Zufriedenheit für das Jahr 2017.

 

 

Herzlichst

Ihr

Johann Novomestsky

 

Ältere Rundschreiben im Archiv lesen.

20.01.2017 Das aktuelle
Rundschreiben
des Bürgermeisters

Rundschreiben

Bürgermeister Sprechstunden

Jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr und jeden Donnerstag von 8 bis 9 Uhr im Gemeindeamt.

Gemeindeamt

Parteienverkehr

MO - FR von 8 bis 12 Uhr
DI zusätzlich von 16 bis 19 Uhr

3013 Tullnerbach, Hauptstraße 47
Telefon 02233/522 88
Fax 02233/522 88 20
gemeinde@tullnerbach.gv.at