Das aktuelle Rundschreiben des Bürgermeisters

Sehr geehrte Tullnerbacherinnen, sehr geehrte Tullnerbacher! Tullnerbach, am 23.08.2019

Endlich ist es soweit! Es freut mich Ihnen mitteilen zu dürfen, dass es nunmehr gelungen ist, wieder einen Bankomat nach Tullnerbach zu bringen. Dieser wurde in der Glasfassade des Foyers des Gemeindeamtes eingebaut und wurde in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Tullnerbach und der Raiffeisenbank Wienerwald über die Firma PSA Payment Services Austria GmbH. ab 26. August 2019 in Betrieb genommen.

Am Sonntag den 29. September 2019 findet die Nationalratswahl statt. Hierzu darf ich Ihnen bereits jetzt einige grundlegende Informationen geben. Wahlberechtigt sind alle Frauen und Männer, die am Stichtag 09. Juli 2019 in der Bundeswählerevidenz einer österreichischen Gemeinde geführt werden (Hauptwohnsitz), am Wahltag das 16 Lebensjahr vollendet haben (also Personen, die spätestens am 29. September 2019 ihren 16. Geburtstag feiern) und vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen sind. Die Wahlkarte kann ab sofort über das Wahlkartenservice www.wahlkartenantrag.at oder mit dem Link auf der Homepage der Marktgemeinde Tullnerbach beantragt werden.

Voraussichtlich in der Woche 37 erhalten Sie die „Amtliche Wahlinformation". Diese beinhaltet:
1. die Anforderungskarte für die schriftliche Beantragung einer Wahlkarte, sowie
2. den Zahlencode der auf Ihren Namen personalisiert ist und Ihnen die Beantragung über www.wahlkartenantrag.at erleichtert.

Wahlkarten können auch persönlich (durch Identitätsnachweis), aber nicht telefonisch am Gemeindeamt beantragt werden. Wenn eine Übergabe der Wahlkarte persönlich oder an eine vom Antragsteller(in) bevollmächtigte Person möglich ist, dann kann bis spätestens Freitag 27.09.2019, 12.00 Uhr (spätestens am 2. Tag vor dem Wahltag) die Wahlkarte am Gemeindeamt beantragt bzw. abgeholt werden. Dabei muss die Identität des Antragstellers stets durch ein Ausweisdokument nachgewiesen werden.

Kranke und bettlägerige Personen können ihr Wahlrecht vor der Besonderen Wahlbehörde (sogenannte „fliegende" Wahlkommission) ausüben oder – noch einfacher – die Möglichkeit der Briefwahl nützen. Hierfür ist ebenfalls eine Wahlkarte erforderlich.

Stimmabgabe am Wahltag:
Bitte nehmen Sie die „Amtliche Wahlinformation" und einen Lichtbildausweis zur Wahl mit, aus dieser ersehen Sie:

Wahlzeiten:
Sprengel 1, Sprengel 2 und Sprengel 3 jeweils von 07.00 bis 15.00 Uhr

Wahllokale:
Sprengel 1: Gemeindeamt/Sitzungssaal, Hauptstraße 47
Dieses Wahllokal ist ein Wahlkartenlokal und wird als behindertengerechtes, d.h.
insbesondere mit einem Rollstuhl erreichbares Wahllokal eingerichtet.
Sprengel 2 Mehrzweckanlage Tullnerbach, Wilhelm Kress-Promenade 10, 1. Stock.
Dieses Wahllokal ist ein Wahlkartenlokal, aber kein behindertengerechtes Wahllokal,
bei Bedarf ist rechtzeitig eine Wahlkarte zu beantragen, damit kann z.B. in Tullnerbach in einem anderen Wahllokal gewählt werden.
Sprengel 3 Feuerwehrhaus Irenental, Troppbergstraße 6. Dieses Wahllokal ist ein Wahlkartenlokal und wird als
behindertengerechtes, d.h. insbesondere mit einem Rollstuhl erreichbares Wahllokal eingerichtet.

WICHTIGER HINWEIS: Wenn eine Wahlkarte ausgestellt wurde und die Stimmabgabe dennoch am
29. September 2019 in einem Tullnerbacher Wahllokal erfolgen soll, muss der Wahlbehörde die Wahlkarte vorgelegt werden. Berücksichtigen Sie bitte auch, dass die Wahlkarte ein Dokument ist. Es kann kein Duplikat ausgestellt werden.

Ich darf Sie herzlichst zum nächsten Flohmarkt am Dorfplatz vor dem Gemeindeamt Tullnerbach am
31. August 2019 in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr einladen. Für das leibliche Wohl sorgen Familie Hoffmann und Familie Schrefel. Standplatzreservierungen werden (ausnahmslos) in der Woche, in der der Flohmarkt abgehalten wird, (von Montag bis Freitag in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr) von Frau Auer unter 0664/7676001 entgegengenommen. Die Standplatzgebühr beträgt € 12,00.

NÖ Heckentag 2019/Mit heimischen Hecken Insekten retten!
Mit Sträuchern und Bäumen vom NÖ Heckentag sorgen Sie für tolle Nützlingsvielfalt und mehr Ertrag. Unsere "Wir für Bienen"-Hecke lässt Honig- und Wildbienenherzen höher schlagen und steigert ganz nebenbei, durch eine bessere Bestäubung, den Fruchtertrag in Ihrem Obst- und Gemüsegarten. Auch der Feldahorn, unser Wildgehölz des Jahres 2019, bringt als heimische Alternative zur Thujenhecke, Leben in Ihren Garten und ist fixer Bestandteil unserer beliebten Sichtschutzhecke. Neben bereits vorbereiteten Heckenpaketen für Insekten, für den Sichtschutz, oder zum Naschen, stehen wieder über 50 heimische Arten wie bezaubernde Wildrosen, duftende Steinweichseln oder edle Elsbeeren zur Auswahl. Außerdem können Sie Ihren Garten mit seltenen uralten Obstsorten, die reichlich Früchte tragen, herrlich blühen und kräftig wachsen, bereichern.
Bestellfrist: 2.9 – 16.10.2019, Lieferung: 4.-9.11.2019
Kontakt: Heckentelefon 0680/23 40 106; office@heckentag.at und Website: www.heckentag.at

Die Statistik Austria führt zurzeit bis Juni 2020 die Konsumerhebung 2019/20 durch. Dabei werden Haushalte für diese Erhebung zufällig ausgewählt. Damit alle Haushalte in Österreich repräsentiert werden können, ist eine umfangreiche Teilnahme besonders wichtig. Die Ergebnisse informieren über Ausgaben, Einkommen und Ausstattung der Haushalte in Österreich. Die Angaben bilden zudem eine wichtige Grundlage zur Berechnung der Inflationsrate. Des Weiteren werden Konsumerhebungsdaten zur Wertsicherung von Geldbeträgen verwendet, etwa bei Mieten oder Versicherungen, und ist Basis für Lohn- oder Pensionsverhandlungen, ebenso dienen sie etwa Sachverständigen zur Schätzung von Unterhaltszahlungen oder Lebenshaltungskosten. Es ist daher für jeden Stichprobenhaushalt sinnvoll daran teilzunehmen. Im Verlauf der Konsumerhebung werden Personen in privaten Haushalten ersucht, Fragen zu beantworten und die Ausgaben ihres Haushalts 14 Tage lang aufzuzeichnen. Alle Angaben unterliegen - wie bei allen Erhebungen von Statistik Austria - der absoluten statistischen Geheimhaltung und dem Datenschutz gemäß dem Bundesstatistikgesetz 2000 §§17-18 und den entsprechenden Bestimmungen des Datenschutzgesetzes. Die Teilnahme der Stichprobenhaushalte wird mit einem € 50,-- Einkaufsgutschein entschädigt. Der Einkaufsgutschein ist in vielen Geschäften und Restaurants einlösbar. Nähere Informationen finden Sie unter www.statistik.at/ke-info.

Da in der letzten Zeit öfter Beschwerden eingehen, möchte ich Ihnen die Lärmschutzbestimmungen in Erinnerung rufen, welche als Teil der ortspolizeilichen Verordnung des Gemeinderates erlassen wurden. Beispielsweise ist der Betrieb von Motorrasenmähern ausschließlich an Wochentagen zwischen 7 und 12 Uhr sowie zwischen 13 und 20 Uhr, sowie an Samstagen zwischen 7 und 12 Uhr sowie zwischen 13 und 18 Uhr gestattet. Diese gelten nicht für Gewerbebetriebe.

In meinen Sprechstunden am Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sowie am Donnerstag von 08.00 bis 09.00 Uhr, stehe ich gerne für Ihre Anliegen zur Verfügung. Ich ersuche Sie um vorherige Terminvereinbarung in der Gemeindekanzlei unter 02233/52288. Darüber hinaus erreichen Sie mich auch telefonisch (0664/190 54 01) oder per Mail unter buergermeister@tullnerbach.gv.at.

Ab 10.09.2019 startet die Beratung speziell für Mädchen und junge Frauen durch die Lebens- und Sozialberaterin und Mal- und Gestaltungstherapeutin Inga Heiling. Zukünftig findet diese Beratung jeden 2. Dienstag im Monat (außer Feiertag) statt. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Im September werden wieder kostenlose Beratungen im Gemeindeamt angeboten:
Energieberatung (Ing. Passecker) 03.09.2019, 16 bis 18 Uhr
Erste anwaltliche Auskunft (RA Mag. Kerschbaumer) 10.09.2019, 17 bis 18 Uhr
Rechtsberatung (Notar Dr. Reim) 03.09.2019, 17 bis 18 Uhr
KOBV Behindertenverband Ortsgruppe Purkersdorf und Umgeb.(Hr. Barz) 03.09.2019, 16 bis 17 Uhr
Architekturberatung (Arch. DI Hetfleisch) Termin nach Vereinbarung
Psychologische und psychotherapeutische Beratung (Mag. Mazzucco) Termin nach Vereinbarung
Lebens- und Sozialberatung (Fr. Weilinger) Termin nach Vereinbarung
Steuerberatung (Mag. Führnstahl-Schober) Termin nach Vereinbarung
Bei allen Beratungen ist eine telefonische Voranmeldung unbedingt notwendig.

Ihr

Johann Novomestsky

Ältere Rundschreiben im Archiv lesen.